Woche 2 – Kleidung und Wäsche

Mehr Secondhand, weniger neu kaufen und bewusster Wäsche machen

Kinderkleidung und Babyausstattung aus zweiter und dritter Hand sind immer noch gut in Schuss. Und sie kann wieder an andere Familien und Freunde weitergegeben werden. Das spart Ressourcen und schont die Umwelt und am Ende auch unseren Geldbeutel. Die Wäsche (auch Kinderwäsche) bei 30 Grad und im Kurzprogramm zu waschen, reicht immer für einen Großteil der Wäsche aus. Wenn wir unsere Wäsche sinnvoll sortieren, in dem wir Kochwäsche gesondert sammeln, sparen wir Geld, Energie und schonen außerdem die Kleidung. Sortiert diese Woche ganz bewusst nur das, was wirklich dreckig ist, in die Kochwäsche. Energie, Wasser und Geld können wir außerdem sparen, indem wir die Waschmaschine natürlich nicht halbvoll anschalten, nicht zu viel Waschmittel dosieren und keine unnötige Vorwäschen starten. Tenside auf Erdölbasis, künstliche Duftstoffe und optische Aufheller in herkömmlichen Waschmitteln belasten unser Abwasser und sind auch nicht gut für unsere Gesundheit. Wir können auf Waschmittel mit umweltfreundlichen Inhaltsstoffen achten, damit tun wir eine Menge für die Umwelt und „ja“ sparen dabei sogar Geld.

Das Krokodil

Das Krokodil, das Krokodil,
das frisst sehr gerne, frisst sehr viel.
Es scheint zu schlafen, liegt ganz still,
Doch – schwupp- da schnappt es, wenn es will!
Drum halt vom Krokodil dich fern,
denn es hat dich zum Fressen gern.

 

Dagmar Grössler-Romann

Anleitung:

Nehmt eine (grüne) Wäscheklammer und lasst sie zu dem Gedicht das "Maul" auf und zu bewegen. "...es scheint zu schlafen....liegt ganz still" - abwarten und lauern - um dann zuzuschnappen und die Wäscheklammer an der Kleidung des Kindes zu befestigen. Oh je, da kommt schon das nächste "Wäscheklammer"-Krokodil um die Ecke.

Kinder lernen im Alltag

Lasst eure Kinder einmal bewusst diese Woche beim „Wäsche machen“ mitmachen. Sortiert gemeinsam eure Wäsche, spielt mit Wäschekörben und Wäscheklammern. Fühlt die unterschiedlichen Materialien und überlegt, was eure Wäsche wirklich braucht. Gebt Kleidung weiter, die ihr nicht mehr benötigt und vielleicht fragt ihr im Familien- und Freundeskreis nach Dingen, die ihr gerade braucht, bevor ihr sie neu kauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.